SMART-Boards in der Sprachlehre gewinnbringend einsetzen

Termin:
13.10.2017
09:00 bis
19.02.2019
09:00

ZSK der Universität Regensburg
ReferentIn: 
Zeitaufwand: 
18 AE
Zugang: 
Offen für Externe
max. Teilnehmer: 
20
Veranstaltungsort: 

Universität Regensburg
Zentrum für Sprache und Kommunikation
Sammelgebäude der Universität, Erdgeschoss, Raum S 0.13
(Turm hinter der Bushaltestelle "Universität")
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Termin und Ort: Freitag, 13.10.2017 und Montag, 19.02.2018,
jeweils von 09.00 bis 17.00 Uhr
(inklusive einer jeweils zehnminütigen Pause am Vor- und Nachmittag sowie einer einstündigen Mittagspause) im Sammelgebäude S 0.13
Referent: Paul Dölle (wiss. Mitarbeiter am Fortbildungszentrum Hochschullehre an der Universität Bayreuth, Erwachsenenbilder)
Inhalt: In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns mit den SMART-Boards, mit denen Sie Ihren Sprachunterricht am Zentrums für Sprache und Kommunikation medial unterstützen können. Diese Geräte sind dort zahlreich verbaut und versprechen vielfältige didaktische Möglichkeiten.
Um diese Technologie sinnvoll einzusetzen, ist es wertvoll, die besonderen Vor- und Nachteile der Geräte in der Lehrpraxis zu benennen. Darauf aufbauend können wir verschiedene Einsatzszenarien der Boards skizzieren und je nach Bereich verschiedene Methoden kennenlernen. Abhängig von Ihrem Lernziel für die jeweilige Einheit sind Sie dann in der Lage, das passende Szenario mit der entsprechenden Methode zu kombinieren. Wichtig ist zu prüfen, ob und wie Studierende selber am Board aktiv werden können, um einen lernerzentrierten Unterricht zu ermöglichen.
Nach dem einführenden theoretischen Teil sind Sie eingeladen, die angesprochenen Szenarien und Methoden auszuprobieren. Sie können dann Ausschnitte Ihrer Sprachlehre mit dem SMART-Board in kleinen Teams diskutieren und in fünf parallelen Seminarräumen ausprobieren. Zum Ende des ersten Seminartags sind Sie eingeladen, sich verschiedene Methoden auszuwählen, die Sie in der Vorlesungszeit ausprobieren und anwenden möchten.
Am zweiten Seminartag im Februar 2018 tauschen wir uns über Ihre Erfahrungen aus und vertiefen die methodisch-didaktischen Fragestellungen und Herausforderungen der Praxis des Sprachunterrichts. Sie sind herzlich dazu eingeladen, Micro-Teachings – also Ausschnitte aus Ihrer Lehre mit SMART-Boards – mit den anderen Teilnehmenden durchzuführen und Feedback dazu zu erhalten.
Das Seminar wird begleitet von einem E-Learning-Kurs, in dem vorab Fragen zum Kenntnisstand der Teilnehmenden gestellt und begleitende Materialien hochladen werden. Zwischen den Seminarterminen sind die Lehrenden eingeladen, im Forum auftretende Probleme zu beschreiben und von den anderen Teilnehmenden Impulse zu erhalten.
Zum Abschluss diskutieren wir, inwiefern eine Seminarwiederholung und ein weiterer Austausch zwischen den Lehrenden bezüglich der Arbeit mit SMART-Boards sinnvoll und praktisch umsetzbar sind.
Stichwortartige Übersicht der Seminartermine:

  • Vorab-Umfrage auf der E-Learning-Plattform
  • Tag 1: Theoretische Grundlagen, Diskussion, Erprobung neuer Ansätze
  • Zwischen Tag 1 und 2: Ausprobieren, Reflektieren, Üben
  • Tag 2: Diskussion, Micro-Teachings, Feedback

Zielgruppe:
Diese Fortbildung richtet sich an alle Lehrkräfte (inklusive Lehrbeauftragte) der Universität Regensburg, die im Wintersemester 2017/18 in einem Seminarraum mit SMART-Board unterrichten und die ihr Wissen über den methodisch-didaktisch sinnvollen Einsatz des SMART-Boards erweitern möchten.
Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen
Kosten: Für alle Teilnehmenden ist die Fortbildung kostenfrei. Es wird lediglich ein Kostenbeitrag von jeweils 2,00 € pro Teilnehmer/in (direkt im Kurs) für die Verpflegung in der Vor- und Nachmittagspause eines Kurstages erhoben. (Die Kosten für die Mittagsverpflegung sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.)
Verbindliche Anmeldung: bis zum 07.10.2017 über das Anmeldeformular für ZSK-Fortbildungen
Anerkennung: Diese beiden Fortbildungstage werden im Rahmen des Zertifikates Hochschullehre Bayern mit insgesamt 8 Arbeitseinheiten (AE) für den Bereich (A) „Lehr-Lern-Konzepte“ sowie 8 Arbeitseinheiten für den Bereich (B) „Präsentation & Kommunikation“ anerkannt. Wenn die Teilnehmenden in der Zeit zwischen den beiden Kursterminen einen schriftlichen Reflexionsbericht anfertigen, kann dieser bis zu zwei zusätzliche AE für den Bereich A bringen. Für das AKS-FOBIcert® werden 18 AE für den Bereich (D) „Medientechnik und -didaktik für den Fremdsprachenunterricht“ anerkannt.

Inhalt und Lernziele
Microteachings
SMART-Board Erprobung
Erfahrungsaustausch
Themenbereiche
D: Medientechnik und Mediendidaktik für den FU