Testen und Bewerten — von impliziten Konzepten zu validen Standards (1. Teil)

Termin:
18.01.2018
14:00 bis 18:00

SZ der FAU Erlangen-Nürnberg
Zeitaufwand: 
5 AE
Zugang: 
Zugangsbeschränkt
max. Teilnehmer: 
17
Teilnahmegebühr: 
3,00€
Veranstaltungsort: 

Selbstlernzentrum, Raum U1.009
Bismarckstr. 1a
91054 Erlangen

Im ersten Teil der (eigentlich zweitägigen) Fortbildung werden die TeilnehmerInnen mit Testgütekriterien (Reliabilität, Validität, Authentizität und Washback) vertraut gemacht. Sie lernen verstehen, was die Gütekriterien bedeuten und wie sie diese in ihren eigenen Tests bestmöglich berücksichtigen. Besprochen werden das Verhältnis von Objektivität und Reliabilität, das Konzept der Konstruktvalidität, verschiedene Formen von Authentizität und Implikationen eines negativen Waschbacks.
 
Die Anmeldung zum zweiten Teil der Fortbildung erfolgt gesondert über diesen Link.

Inhalt und Lernziele
Bedeutung von Testgütekriterien
verschiedene Formen von Testgütekriterien
Themenbereiche
C: Prüfen, Testen, Zertifizieren